Mehrtagesfahrt 2017 Südpfalz SGV Endorf

Unterwegs mit dem SGV-Endorf im Dahner Felsenland und der südlichen Weinstraße

Keiner kannte das Dahner Felsenland und die Südliche Weinstraße und so waren alle sehr gespannt auf das Ziel der diesjährigen Wandertour. Aber Familie Geuecke hatte nicht zu viel versprochen, die Gegend ist wirklich wunderschön, sowohl für die Wanderer als auch für die Nichtwanderer, die so viele tolle Ziele angesteuert hatten, dass man sie hier gar nicht alle aufzählen kann. Das Wahrzeichen des Pfälzerwaldes – der Teufelstisch, das Weintor in Schweigen-Rechenbach, das Städtchen Wissenbourg im Elsass, die kleine Kalmit sowie Speyer und Landau sind nur einige davon.

Die Wanderer bewanderten unterdessen am ersten Tag den Dahner Felsenpfad, der viele fantastische Ausblicke und Kletterfelsen bot. Mit zwölf Kilometern Länge war er gut zu bezwingen, auch wenn es einige Male steil bergauf ging. Am zweiten Wandertag gab es eine 15 km lange Streckenwanderung über den Pfälzer Weinsteig, der von Ramberg durch den schattigen Wald, über feine Sandwege zur Ruine Neuscharfenstein führte. Nachdem die Ruine erklettert wurde, ging es weiter zum Orensberg mit seiner Aussichtskanzel, die prächtige Blicke ins Trifelsland und in die rebenbewachsene Rheinebene bot. Von dort begann der Abstieg über den Dreimärker und das Wetterkreuz nach Burrweiler.

Der letzte Tag begann mit einer Stadtführung in Annweiler am Trifels, einem hübschen Pfalz-Städtchen und endete mit einem Besuch auf einem Winzerhof im Burgunderdorf Gräfenhausen, wo der leckerere Pfälzer Wein gekostet wurde. In geselliger Runde erfuhren die Endorfer alles über den Weinanbau in der Südpfalz, bevor es wieder zurück ins Sauerland ging.